Jetzt

Coronavirus: Informationen für Firmen

A- A+

Solidarität mit den Geschäftsleuten

Die Stadt Differdingen hat heute Morgen beschlossen, auf die Mieten für ihre von Geschäften belegten Räumlichkeiten zu verzichten. Die Entscheidung wurde im Einvernehmen mit allen im Gemeinderat von Differdingen vertretenen Parteien getroffen, d. h. den verschiedenen Sektionen von déi gréng, CSV, LSAP, DP, KPL und Déi Lénk. Die Annullierung betrifft die zwei Monatsraten, die im April und Mai 2020 zu zahlen sind, und kann verlängert werden, wenn die Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus COVID-19 dies erfordert.

Die Stadt Differdingen, die als eine der ersten Gemeinden des Landes die Mietzahlungen aufgeschoben hatte, hat daher beschlossen, ihre Maßnahme angesichts des Ausmaßes der Krise zu verstärken.

In diesen schwierigen Zeiten, in denen Unternehmen ihr Überleben riskieren, hält es die Stadt Differdingen für unerlässlich, Solidarität zu zeigen, und möchte ihren Ladenbesitzern konkret helfen.

Aufruf zur Solidarität

Der Gemeinderat nutzt diese Gelegenheit, um alle Vermieter*innen, die gewerbliche Räume vermieten, aufzufordern, ihren Mietern*innen gegenüber – im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten – eine Geste zu machen. Die Coronavirus-Krise ist eine Herausforderung, der wir nur begegnen können, wenn wir Einigkeit und Solidarität mit den Bedürftigen zeigen.

 

 

Programm zur Stabilisierung der Wirtschaft

Hotline des Wirtschaftsministerium: 8002 9191

Die Hotline des Wirtschaftsministeriums für alle Fragen von Unternehmen zur Kurzarbeit im Zusammenhang mit Coronavirus ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Alle Informationen zur Kurzarbeit finden Sie hier.

Anlaufstelle für lokale Unternehmen

Die Stadt Differdingen bietet lokalen Geschäften und Betrieben über ihren City Manager eine Anlaufstelle. In Verbindung mit dem Wirtschaftsministerium und der Handelskammer bietet Martin Kracheel Geschäftsleuten und Unternehmern nicht nur praktische Hilfe an – etwa bei Verwaltungsangelegenheiten –, sondern hört sich auch ihre Sorgen und Anliegen an und versucht, ihre Fragen zu beantworten.

Unterstützende Maßnahmen für Unternehmen

Hotline der Handelskammer: 42 39 39 39 – 445
covid19@houseofentrepreneurship.lu

Die Handelskammer hilft Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Maßnahmen und Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie hier.

#ReAct

Aktive Unterstützung für Unternehmen, die von den Folgen der Covid-19-Pandemie betroffen sind.

Webinar & Workshops

Jeden Donnerstag bietet Ihnen die Handelskammer in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion für den Mittrelstand des Wirtschaftsministeriums ein Webinar an, das Ihnen einen Überblick über alle von der Regierung durchgeführten Maßnahmen und die neuen Entwicklungen gibt.

Hier finden Sie alle Online-Workshops.

COVID-19 Ministerhilfe: Überblick und praktische Informationen

Die Beihilferegelung wird auf Video erklärt (in fünf Sprachen verfügbar):

 

Citymanager Martin Kracheel

T. 621 420 950 | martin.kracheel@differdange.lu

spricht Deutsch, Englisch, Französisch, Luxemburgisch,
auch über Zoom, Skype und WhatsApp erreichbar, nur auf Termin.

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden