Esch-sur-Alzette Europen Capital Of Culture
Jetzt

Die großen Projekte

A- A+

Bei den großen städtischen Projekten der Stadt Differdingen handelt es sich um große Bauvorhaben, die einen starken Einfluss auf die Entwicklung der Stadt sowie das Wohnen, die wirtschaftliche Entwicklung, das Bildungswesen und den öffentlichen Raum haben.

Diese Projekte werden größtenteils gemeinsam mit öffentlichen oder privaten Partnern von der Stadt Differdingen initiiert und entwickelt. Dieses im ständigen Bemühen, die Bedingungen zu stärken welche notwendig sind, um eine nachhaltige Entwicklung mit einer hohen Lebensqualität für die heutigen und zukünftigen Generationen zu ermöglichen – für die Stadt von morgen!

Kierchplaz

Ende 2015 beschloss die Stadt Differdingen die Ausschreibung eines Wettbewerbs für die landschaftliche und architektonische Gestaltung des Nelson-Mandela-Platzes (ehemaliger Kierchplaz) auszuschreiben. Im Anschluss an die Ergebnisse des Wettbewerbs und nach ausführlichen Gesprächen mit den städtischen Verantwortlichen sowie den Anwohnern des betroffenen Stadtteils, entschied die Stadt Differdingen, die Büros HDK Dutt & Kist Landschaftsarchitekten und a+a architectes mit der Ausarbeitung eines Masterplans zu beauftragen.

Neue Sporthalle – Schulcampus Niederkorn

Die Konzeption der neuen Sporthalle in Niederkorn basiert auf einem Programm das vom Team Sport für alle ausgearbeitet wurde. Das Gebäude befindet sich auf dem Gelände der Jungenschule in Niederkorn. Die neue Infrastruktur bietet sowohl den Schulen als auch den Sportvereinen die Möglichkeit die sportliche Entwicklung zu fördern.

Bau des neuen Polizeigebäudes

Das neue Polizeigebäude wird auf dem Gelände des Parkplatzes Entrée en Ville errichtet. Die Nähe und Erreichbarkeit zum Stadtzentrum sowie den Wohngebieten ist ein großer Standortvorteil. Das neue Gebäude besteht aus einem Hauptgebäude verteilt auf fünf Ebenen und einem Nebengebäude mit nur einer Ebene umso einen direkten Übergang zwischen dem Polizeigebäude und dem zukünftigen Parkhaus auf dem Plateau des Hauts Fourneaux zu gewährleisten.

Renovierung und Vergrößerung der Grundschule Um Bock

Nach mehr als fünfzig Jahren ist es an der Zeit, den Schulkomplex Um Bock zu renovieren und zu erweitern. Die Fläche des neuen Schulgebäudes und der Kindertagesstätte (Maison Relais) wird nahezu verdoppelt und bietet später Platz für knapp 440 Grundschüler*innen sowie 229 Plätze in den Kinderbetreuungsstrukturen.

Im neuen Gebäude sind 22 zusätzliche Klassenräume geplant: 3 Räume für die frühkindliche Erziehung, 7 Kindergartenklassenräume sowie 12 Klassenräume für die Grundschule. Die Kindertagesstätte umfasst zusätzlich eine pädagogische Küche. Die Sporthalle wird so gestaltet, dass sie von den örtlichen Vereinen auch außerhalb der Schulzeiten genutzt werden kann.

Tower Gravity

Der Gravity-Tower, mit seiner modernen und schlanken Architektur besteht aus zwei außergewöhnlichen Wohntürmen von bis zu fast 60 m Höhe (zwanzig Stockwerke). Sie sollen die neue Skyline von Differdingen widerspiegeln. Sie setzen sich zusammen aus einem Komplex von 80 Wohneinheiten, zwei unteren Stockwerken mit Einkaufsgalerie, ein Gebäude mit Arztpraxen und Büros sowie zwei Gebäuden, in denen eine Kindertagesstätte und Wohnungen (*Co-Living Konzept) untergebracht sind.

*Co-Living ist ein innovatives Konzept, das darin besteht, Wohn- und Arbeitsräume mit gleichgesinnten Mitbewohnern*innen zu teilen, die die gleichen Visionen und Ideen haben.

Aurea Tower

Der 56 Meter hohe Aurea-Tower entsteht zur Zeit in Höhe des Plateau Funiculaire, gleich neben dem neuen Einkaufszentrum Opkorn in direkter Nähe zum Campus der Internationalen Schule (EIDE) und dem Parc de la Chiers. Das Projekt besteht aus 5 Wohnungstypen, von Studios bis hin zu 4-Schlafzimmer-Duplexen mit insgesamt 138 Wohneinheiten. Im Erdgeschoss sind Geschäfte, Dienstleistungen und ein Café geplant. Die erste Etage ist exklusiv für Büroflächen und Freiberufler*innen vorgesehen.

www.aurea-differdange.lu

Cité O

Das Wohnprojekt liegt am Stadtrand von Differdingen in direkter Nähe zum Schulcampus Woiwer. Es bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, welche oft ausschließlich individuellen Konstruktionen vorbehalten sind. Das Gesamtprojekt setzt sich aus folgenden 5 Typologien zusammen:

  • 7 Mehrfamilienhäuser mit 9-13 Wohneinheiten von 74 m² bis 129 m²
  • 6 Zweifamilienhäuser von ± 140 m²
  • 18 Reihenhäuser von ± 130 m²
  • 18 Doppelhaushälften von ± 200 m²
  • 21 Einfamilien-/Einzelhäuser von 140 bis 240 m²

www.cite-o.lu

Öko-Quartier Mathendahl

Das Öko-Quartier Mathendahl ist ein in Luxemburg einzigartiges Wohnungsbaukonzept. Es basiert auf dem Prinzip der ökologischen Nachhaltigkeit. In einer natürlichen Umgebung am Rande des Waldes gelegen, bietet der neue Stadtteil seinen Bewohnern*innen eine außergewöhnliche Lebensqualität und steht gleichzeitig für eine umweltschonende, zuverlässige und nachhaltige Nutzung der Ressourcen. Das Projekt sieht eine Entwicklung in verschiedenen Phasen vor. In den kommenden 10 bis 12 Jahren werden auf dem 10 ha großen Areal von Mathendahl etwa 400 Wohneinheiten sowie schulische Infrastrukturen entstehen.

SNHBM Rue de Pétange

Die SNHBM (Société nationale des habitations à bon marché) ist einer von nur zwei öffentlichen sozialen Bauträgern auf dem Luxemburger Wohnungsbaumarkt.

Am Ort Tëschent Lauterbännen am nördlichen Stadtrand gelegen, werden in den nächsten Jahren 33 Gebäude entstehen – darunter Reihenhäuser, Doppelhaushälften sowie Mehrfamilienhäuser (mit jeweils acht Einheiten). Die 24 Wohnungseinheiten in den Mehrfamilienhäusern sind ausschließlich zur Vermietung geplant, da besonders in diesem Bereich eine große Nachfrage besteht.

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden