Jetzt
Behördengänge

Geburten

Sobald Ihr Kind geboren ist, müssen administrative Schritte unternommen werden, um Ihr Kind in das Zivilstandsregister einzutragen, es bei der Krankenversicherung anzumelden und Anspruch auf verschiedene Zulagen und/oder Leistungen zu haben.

Das Kind muss innerhalb von fünf Tagen nach der Geburt bei der Zivilstandsabteilung der Gemeinde des Geburtsortes des Kindes angemeldet werden. Im Prinzip ist es der Vater, der die Geburt des Kindes deklariert. In Abwesenheit des Vaters kann der Arzt, die Hebamme, die Mutter oder jede andere Person, die bei der Geburt anwesend war, die erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Es müssen mehre Dokumente eingereicht werden:

  • Eine Geburtsanzeige, die von der Hebamme ausgestellt wurde,
  • das Familienstammbuch oder eine Heiratsurkunde für verheiratete Personen,
  • Ausweispapiere und Geburtsurkunden für unverheiratete Personen,
  • Sie müssen auch den Namen des Kindes dem/der Standesbeamten*in mitteilen. Das Kind kann den Namen des Vaters oder der Mutter tragen.

Nicht-luxemburgische Eltern müssen das Kind bei der Gemeinde und dann bei ihrem jeweiligen Konsulat oder ihrer Botschaft anmelden.

Portugiesische und kapverdische Eltern müssen ihr Kind VOR der Anmeldung beim Zivilstandsregister beim Konsulat anmelden.

Der/Die Standesbeamte*in gibt Ihnen dann mehrere Auszüge aus der Geburtsurkunde, die Sie an folgende Organisationen und Personen weitergeben können:

  • an die Verwaltung Ihrer Wohngemeinde
  • an Ihren Arbeitgeber
  • an die Nationale Familienbeihilfekasse („Caisse nationale des prestations familiales“) mit dem Antrag auf Familienbeihilfe und der Geburtsurkunde, die Ihnen vom/von der Standesbeamten*in ausgehändigt wird
  • an Ihre Krankenkasse
 

Kontakt & Infos

Biergeramt
T.: 58 77 1-01
während den Bürozeiten (7:30 Uhr-12 Uhr und 13:30 Uhr-17 Uhr)

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden