Jetzt

BabyPlus

A- A+

Ein guter Start

Der Service richtet sich an alle Familien in der Gemeinde Differdingen, die ein Baby erwarten oder gerade eines bekommen haben. Es ist eine Zusammenarbeit der Stadt Differdingen mit dem Verein „Initiativ Liewensufank

Ein erster Willkommensbesuch nach der Geburt Ihres Babys wird per Post angeboten. Sie können sich auch jederzeit an unseren Service wenden. Im ersten Lebensjahr Ihres Babys können Sie von mehreren kostenlosen Terminen mit einer der Beraterin der „Initiativ Liewensufank“ profitieren. Sie kommt zu Ihnen nach Hause und hat ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Unsicherheiten.

Der Service kann in mehreren Sprachen (Luxemburgisch, Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Englisch) angeboten werden.

Für weitere Informationen oder zur Terminvereinbarung hinterlassen Sie bitte eine Nachricht unter der folgenden Nummer: 58 77 1- 5858. Sie werden umgehend kontaktiert.

BabyPlus-Merkblatt (frz. | deu. |port.)

Wissenschaftliche Bewertung des Projekts „BabyPlus, ein guter Start“

Im Jahr 2008 wurde von der Gemeinde Differdingen das Pilotprojekt „BabyPlus, ein guter Start“ gestartet  – mit dem Ziel, Familien nach der Geburt eines Kindes elterliche Unterstützung anzubieten. Ziel dieser Initiative ist es, zu einem guten Start im Leben des Kindes beizutragen, indem es den Eltern eine Reihe praktischer Informationen zur Betreuung des Neugeborenen zur Verfügung stellt. Die Umsetzung der elterlichen Unterstützung erfolgte durch den Verein „Initiativ Liewensufank asbl“.

Unter den kontaktierten Familien profitierten fast 300 Familien von der elterlichen Unterstützung. Bei den vier Besuchen der Mitarbeiter des Vereins „Initiativ Liewensufank“ wurden die Eltern vor allem mit Rat und Tat zur Entwicklung des Neugeborenen versorgt. Um eine erste Bewertung der Umsetzung des Projekts „BabyPlus, ein guter Start“ vorzunehmen, wurde von Forschern des INSIDE („Integrative Research Unit: Social and Individual Development“) der Universität Luxemburg eine wissenschaftliche Bewertung durchgeführt. Dr. Sophie Recchia und Professor Georges Steffgen führten diese wissenschaftliche Bewertung durch.

Die wissenschaftliche Bewertung erfolgte nach einem wiederholten Messplan mit einer ersten Datenerhebung im Februar 2009, gefolgt von einer zweiten Datenerhebung ein Jahr später im Februar 2010. Für die erste und zweite Bewertung wurden zwei Gruppen verglichen, nämlich eine Gruppe von Müttern, die elterliche Unterstützung erhalten hatten, und eine Kontrollgruppe von Müttern, denen das „Babyplus“-Projekt nicht angeboten worden war. Die Bewertung konzentrierte sich auf das Wohlbefinden der Familieneinheit, die mütterlichen Fähigkeiten und die allgemeine Wahrnehmung des BabyPlus-Projekts.

Das wichtigste Ergebnis der wissenschaftlichen Studie ist, dass die erbrachte Dienstleistung von den Familien positiv wahrgenommen wurde. Die Studie bestätigte, dass die Mütter mit dem Projekt „BabyPlus“ sehr zufrieden sind. Mütter in beiden Gemeinden zeigen eine ausgewogene emotionale Gesundheit und nehmen ihre mütterlichen Fähigkeiten als solche wahr. Dennoch ist es wahrscheinlich, dass einige Mütter unter emotionaler Belastung leiden und ein geringeres Kompetenzgefühl haben. Die Schlussfolgerungen des Abschlussberichts der wissenschaftlichen  Studie zeigen, dass „BabyPlus, ein guter Start“ die elterliche Unterstützung die Eltern beruhigen und ihnen zu einem entscheidenden Zeitpunkt in ihrem Leben und dem ihres Neugeborenen eine wesentliche Unterstützung bieten kann. Der Vorteil der elterlichen Unterstützung liegt darin, dass diese Familien, die frühzeitig betreut werden, bereits im frühen Alter des Kindes Unterstützung finden können. Die Umsetzung dieser Art von Maßnahmen ist nach wie vor notwendig, vor allem im Hinblick auf die mögliche Erkennung von leidenden Familien, die langfristigen Auswirkungen und die mögliche Senkung der Gesundheitskosten. In diesem Sinne rechtfertigt die wissenschaftliche Bewertung die Empfehlung dieser Art der elterlichen Unterstützung.

Abschlussbericht

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden