Jetzt

Net Zero Déifferdeng 2030

A- A+

Differdingen steht mit an der Spitze einer außergewöhnlichen Bewegung: Da über 70 % der weltweiten CO2-Emissionen aus urbanen Gebieten stammen und die Mehrheit der EU-Bürger in Städten lebt, ist die Rolle von Städten wie der unseren bei der Bekämpfung des Klimawandels unbestreitbar. Aber Differdingen ist mehr als nur eine Stadt; sie ist ein Zentrum für wirtschaftliche Aktivitäten, Wissen und Innovation. Historisch gesehen sind Städte oft Geburtsstätte bedeutender Veränderungen und Fortschritte. In dieser Tradition ist Differdingen bereit, eine Vorreiterrolle bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu übernehmen, für eine gerechte Dekarbonisierung einzutreten und das Wohlbefinden unserer Gemeinschaft zu verbessern.

EU-Politik in Aktion: der Weg von Differdingen zur Klimaneutralität

Die Europäische Union hat die entscheidende Rolle der Städte bei der Bekämpfung des Klimawandels erkannt und ehrgeizige Ziele durch Initiativen wie die Forschungsprogramme Horizon 2020 und Horizon Europe, sowie den European Green Deal festgelegt. Diese Initiativen zielen darauf ab, die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 % zu senken und bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen.

Die Mission: eine klimaneutrale und intelligente Stadt

Im Rahmen des EU-Programms Horizon Europe beteiligt sich Differdingen an der ehrgeizigen Mission „100 Climate-Neutral and Smart Cities by 2030“. Diese Initiative positioniert die Stadt als Vorreiter und Innovator mit dem Ziel, nicht nur bis 2030 klimaneutral zu werden, sondern auch als Vorbild für andere europäische Städte bis 2050 zu dienen. Differdingen hat sich diesem Weg verschrieben und setzt auf Neuerungen und intelligente Lösungen, um eine nachhaltige, lebendige Zukunft für all seine Einwohner zu schaffen.

Gestalten Sie mit uns ein nachhaltiges Differdingen

Diese Mission ist mehr als nur eine Politik; sie ist eine Gelegenheit, unsere Lebensweise neu zu gestalten. Es geht darum, neue Arbeitsplätze zu schaffen, Geschäftsmodelle zu erschaffen und weiterzuentwickeln und eine Gemeinschaft zu fördern, die Nachhaltigkeit, Zusammenarbeit und Innovation schätzt. Begleiten Sie uns auf dieser transformativen Reise und ebnen Sie mit Differdingen den Weg in eine grünere, „smartere“ und inklusivere Zukunft.

netzero2030.lu

Differdingen unterzeichnet den Klimastadtvertrag am 23. März 2023

Der Gemeinderat der Stadt Differdingen unterzeichnet den Climate City Contract (CCC) und wird als einzige luxemburgische Stadt zu den 100 Net Zero Cities der Europäischen Union gehören.

Die Stadt Differdingen hat sich verpflichtet, die EU-Mission „100 intelligente (Smart Cities) und klimaneutrale Städte bis 2030“ zu verwirklichen, um den Klimawandel zu bekämpfen, eine nachhaltige Zukunft zu fördern und die Attraktivität der Region im Rahmen der Kreislaufwirtschaft zu steigern. Die Stadt wird sich im technischen und wissenschaftlichen Austausch mit anderen Städten engagieren, indem sie Wissen teilt und innovative Lösungen entwickelt. Das NetZeroCities Label verschafft Differdange Zugang zu weltweit anerkannten Experten auf diesem Gebiet und zu Finanzierungsmöglichkeiten. Differdange will bis 2030 ein Netto-Null-Ziel erreichen, indem es die Energieeffizienz von Gebäuden steigert, erneuerbare Energien unterstützt, nachhaltige Mobilität fördert und Abfall reduziert. Die Stadt hat ihr Engagement für Klimaschutzmaßnahmen durch Initiativen wie Klimapakt, Climaborough, Klimabündnis und FUSILLI, um nur einige zu nennen, unter Beweis gestellt.

Der Klimastadtvertrag (CCC), der vom Gemeinderat am 29. März 2023 unterzeichnet wurde, beschreibt die Verpflichtungen der Stadt zum Klimaschutz und baut eine Partnerschaft mit den Bürgern auf, um auf eine kohlenstoffneutrale und klimaresistente Zukunft hinzuarbeiten.

Die Stadt hat fünf systemische, strategische Prioritäten identifiziert, die zur Erreichung ihres Ziels notwendig sind, darunter eine Effizienzsteigerung der stationären Energieversorgung durch Renovierungen, Autarkie bei der Energieerzeugung, Verringerung der individuellen Fahrleistung, Abfallreduzierung und Kompensation der von der Stadtverwaltung erzeugten Tonnen CO2 größtenteils innerhalb des Stadtgebiets.

Die Stadt erkennt die Notwendigkeit eines gerechten Übergangs an und der Prozess der Projektumsetzung beruht auf Prinzipien wie Co-Kreation, Innovation und Multi-Stakeholder- und Bürgerengagement. Dieser Ansatz stellt sicher, dass die Bemühungen der Stadt um Klimaneutralität systemisch und nachfrageorientiert sind und die Bedürfnisse und Perspektiven aller Interessengruppen berücksichtigen.

Die politischen Entscheidungsträger sind sich bewusst, dass es viel billiger ist, jetzt in Lösungen zu investieren, als zu warten und für das Versäumte zahlen zu müssen. Die Verantwortung, die letzte Generation zu sein, die die richtigen Entscheidungen treffen kann, liegt bei ihnen. Obwohl alle Mitglieder der Gesellschaft im Hinblick auf den Klimawandel gleich sind, ist die Verantwortung der aktuellen Entscheidungsträger gegenüber zukünftigen Generationen enorm.

Rückblick auf den Workshop „Nachhaltig leben in Differdingen“ am 9. Dezember 2023

Ein erfolgreicher erster Schritt in Richtung CO2-Neutralität

Im Dezember 2023 hat die Stadt Differdingen einen wichtigen Schritt in Richtung der Umsetzung ihres ehrgeizigen Projekts „Net Zero Déifferdeng 2030“ gemacht. Der erste Workshop der Reihe „Nachhaltig leben in Differdingen“ im Aalt Stadhaus war ein voller Erfolg und ein entscheidender Wendepunkt auf unserer gemeinsamen Reise in Richtung Nachhaltigkeit.

Die Veranstaltung fand am 9. Dezember 2023 statt. Rund 30 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus allen Teilen der Stadt nahmen aktiv teil, um zu diskutieren, zu lernen und zur Vision einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Die Atmosphäre war geprägt von Zusammenarbeit und Innovation und zeugte von der Leidenschaft und dem Engagement unserer Gemeinschaft für Umweltfragen.

Ein besonders bemerkenswerter Aspekt des Workshops war die Teilnahme von Familien. Ein Dutzend Kinder begleiteten ihre Eltern und nahmen an einer Reihe von Bildungsaktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit teil, die von einem engagierten Team geleitet wurden. Dieser inklusive Ansatz ermöglichte nicht nur eine umfassende Beteiligung der Eltern, sondern bezog auch die jüngere Generation in die Diskussion über die Zukunft unserer Stadt ein.

Die Gruppendiskussionen befassten sich mit Schlüsselthemen wie Energie, Abfallwirtschaft, Infrastruktur, Natur, Ernährung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Tom Ulveling, Fred Bertinelli und Jerry Hartung werteten die Veranstaltung durch ihre Anwesenheit auf und unterstrichen die Bedeutung des Engagements der Stadt für diese Initiativen.

Die Ideen und Perspektiven, die während des Workshops ausgetauscht wurden, werden die zukünftigen Aktionen der Stadt in ihrem Streben nach Klimaneutralität leiten. Dieser erste Workshop hat nicht nur das Engagement der Gemeinde Differdingen für eine nachhaltige Entwicklung gezeigt, sondern auch den Grundstein für die nächsten Workshops im Jahr 2024 gelegt.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern für ihren Enthusiasmus und ihre wertvollen Beiträge bedanken. Ihre aktive Teilnahme ist der Motor des Wandels hin zu einem nachhaltigeren Differdingen und wir freuen uns darauf, diesen Weg gemeinsam weiter zu gehen.

Lesen Sie den vollständigen Workshop-Bericht

Rückblick auf den Workshop „Gemeinsam für eine Netto-Null-Energie!“ am 20. April 2024

Ein Impuls für die Zukunft

Am 20. April 2024 nahm die Stadt Differdingen einen wichtigen Schritt in ihren Bemühungen um Nachhaltigkeit, indem sie im 1535° Creative Hub den Workshop Gemeinsam für eine Netto-Null-Energie! organisierte.

Diese Bürgerveranstaltung, die zweite von insgesamt vier, ist Teil der Vorbereitung des Aktionsplans von Differdingen, um eine Pilot City im Rahmen der europäischen Mission der 100 Net Zero Cities zu werden.

Im Beisein des ersten Schöffen Tom Ulveling und des Schöffen Fred Bertinelli brachte der Workshop Bürger, Experten und Schlüsselakteure der Energiewende zusammen. Der Vormittag war sehr informativ, mit Präsentationen über die Dekarbonisierung durch SudEnergie, die Entwicklung eines Smart Grid durch Creos und das Projekt Zesumme renovéieren durch Klima-Agence in Zusammenarbeit mit der Stadt.

Neben den technischen Diskussionen bot die Veranstaltung den Bürgern eine Plattform, um ihre Erwartungen, Ideen und Wünsche in Bezug auf Energieerzeugung und -einsparung auszutauschen. Sie konnten auch ihre Meinung zu kommunalen und staatlichen Subventionen äußern und so zur Bereicherung des städtischen Aktionsplans beitragen.
Um den Workshop für alle zugänglich zu machen, bot die Stadt eine Betreuung für die Kinder der Teilnehmer an, die mit dem Anima-Team eine funktionierende Windturbine bauten und Bücher über Energiethemen erkundeten.

Schöffe Ulveling war sichtlich zufrieden und unterstrich die Bedeutung dieser Initiative: „Die aktive Beteiligung unserer Bürger und die Qualität ihrer Beiträge zeigen, dass sich unsere Gemeinde stark für eine nachhaltige Zukunft engagiert. CO2-Neutralität bis 2030 mag utopisch klingen, aber es sind diese Utopien, die eine lebenswerte Zukunft ermöglichen.

Rückblick auf den Workshop „Gemeinsam für eine Netto-Null-Mobilität“ am 8. Juni 2024

Differdingen macht den nächsten Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität

Der 8. Juni 2024 war für Differdingen ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität und einer grüneren Stadt. Der Workshop „Gemeinsam für eine Netto-Null-Mobilität“, der im Herzen unserer Stadt stattfand, brachte Bürger, Experten und Entscheidungsträger zusammen, um die Herausforderungen und Chancen der städtischen Mobilität aktiv zu erkunden.

Diese Veranstaltung, die dritte von insgesamt vier, ist ein integraler Bestandteil unseres Engagements für die europäische Mission der 100 Net Zero Cities. Diese ehrgeizige Initiative der Europäischen Kommission zielt darauf ab, den Übergang der europäischen Städte zur CO2-Neutralität bis 2030 zu beschleunigen, als Vorbereitung auf das europäische Ziel der CO2-Neutralität bis 2050.

Durch die Straßen von Differdingen, vom Marktplatz bis zur Opkorn-Kreuzung, von der Rue Woiwer bis zur Rue de Longwy, konnten die Teilnehmer Schlüsselbereiche identifizieren, in denen Maßnahmen zur Optimierung der Mobilität erforderlich sind, und ihre Ideen zu möglichen Verbesserungen austauschen. Alle an diesem Tag gesammelten Kommentare und Vorschläge werden ausgewertet und gegebenenfalls in unseren Aktionsplan für den Climate City Contract aufgenommen, ein detailliertes Dokument, das der Europäischen Union im September 2024 vorgelegt werden soll.

Investitionen in nachhaltige Mobilität sind nicht nur eine Antwort auf die globalen klimatischen Herausforderungen, sondern auch eine Möglichkeit, die Lebensqualität in unserer Gemeinschaft zu steigern. Die Kosten eines proaktiven Handelns sind erheblich, werden jedoch bei weitem von den Kosten der Untätigkeit übertroffen, die unsere Bürger gegenüber zukünftigen extremen Klimaveränderungen gefährden könnte.

Wir sind stolz auf unsere Rolle als Pilotstadt in dieser europäischen Mission und laden alle unsere Bürger ein, sich uns bei diesen Bemühungen anzuschließen. Ihr Engagement ist entscheidend für die Gestaltung von Differdingen, die die Nachhaltigkeitskriterien nicht nur erfüllt, sondern übertrifft und so eine lebenswerte Zukunft für alle sicherstellt.

Begleiten Sie uns bei dieser entscheidenden Anstrengung. Beteiligen Sie sich, engagieren Sie sich und verschaffen Sie Ihrer Stimme Gehör. Gemeinsam bauen wir nicht nur eine Stadt, sondern auch eine Zukunft, in der Nachhaltigkeit kein Ideal, sondern Realität ist.

SAVE THE DATE: Workshop zur Kreislaufwirtschaft am 12. Oktober 2024

Workshop: Sortierung, Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung

12. Oktober 2024 von 9 bis 12 Uhr

Buvette des Centre sportif Niederkorn
12, rue Pierre Gansen
L-4570 Niederkorn

 

 

Kontakt

Net Zero Déifferdeng 2030
T. 58 77 1-1492
netzerocities@differdange.lu
netzero2030.lu

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden