Esch-sur-Alzette Europen Capital Of Culture
Jetzt

Plastik, nein danke!

A- A+

Während die alarmierenden Nachrichten über Plastikmüll zunehmen, will die Stadt Differdingen handeln.

Ein erster Schritt

Die Stadt Differdingen hat beschlossen, Einweggeschirr aus  Plastik bei öffentlichen Festen und Veranstaltungen nicht mehr zu verwenden. Dieses Verbot gilt auch für Veranstaltungen, die von den Vereinen der Stadt organisiert werden. Es gibt verantwortungsvolle Alternativen: Materialien wie Karton, Bambus oder Holz. 

Einige Zahlen

Der Abfallstrudel im Pazifik entspricht 1,6 Millionen km2 bei einem Gewicht von 80 Tonnen. Das Volumen an Plastik-Mikroabfällen hat sich im Nordpazifik in 40 Jahren um das 100-fache erhöht. 500 Milliarden Flaschen werden jedes Jahr auf der Welt verwendet. 250 Tierarten haben Plastikmaterialien integriert. Es gibt praktisch keine Säugetiere mehr ohne Mikroplastik im Bauch.

 

Liste der Prioritäten

Es ist verboten, Einwegbehälter oder -objekte aus  Plastik oder Glas sowie Dosen an die Öffentlichkeit zu verteilen.

  • Das Porzellangeschirr, Mehrwegbesteck und waschbare oder Mehrwegverpackungen und -gegenstände sind Einweggegenständen vorzuziehen.
  • Das „Cup System“: eine interessante Alternative, die von der Gemeinde angeboten wird.
  • Einweggegenstände aus Karton, Holz oder anderer pflanzlicher Zellulose sind biologisch abbaubaren Kunststoffgegenständen vorzuziehen.
  • Die Verbände müssen Einwegglas in den von der Stadt dafür bereitgestellten Behältern verwerten. Die Sammelbehälter sind nominativ und unter der Verantwortung des Vereins.
  • Die Sammlung nach den festgelegten Kriterien wird unter der Verantwortung des Vereins durchgeführt. Der Verein kann für jeden Verstoß gegen die Satzung haftbar gemacht werden. Die Gemeinde behält sich das Kontrollrecht vor.

Diese Bestimmungen gelten für alle Veranstaltungen und Feste, die an einem öffentlichen Ort oder in einem Gebäude der Stadt Differdingen stattfinden.

Die Stadt unterstützt die Vereine

Um die Vereine bei der Reduzierung von Plastikmüll zu unterstützen, bietet die Gemeinde Folgendes an:

  • den „Spullweenchen“ = Geschirr für 150 Personen (Löffel, Gabeln, Messer/Teller, Schüsseln, Tassen für 50 € pro Tag)
  • das „Cup System“ = Becher für Bier, Softdrinks, Cocktails, Wein, Champagner (kostenlos)

Informationsmaterial zum Download

Presseinformationen
Beispiele für verfügbare Alternativen zu Kunststoffbechern und Utensilien
Download Flyer für Kinder

 

Kontakt

Service écologique
carlo.scacchi@differdange.lu

Service culturel
pascale.lorang@differdange.lu

Service des sports
thierry.wagner@differdange.lu

 

Die Audiowiedergabe des Seiteninhalts ist aktiv.

Wiedergabe beenden